Termine absagen

Termine absagen

Eine Absage schreiben

Wenn Sie eine private Einladung nicht annehmen oder einen geschäftlichen Termin nicht wahrnehmen können (oder wollen), sollten Sie eine höfliche Absage schreiben.


Private Termine absagen

Wenn Sie eine persönliche Einladung erhalten, dann gehört es zum guten Ton, auch persönlich zu antworten. Natürlich können Sie längst nicht jede Einladung annehmen. Es spielt keine Rolle, ob Sie verhindert sind oder Ihnen die Lust fehlt. In beiden Fällen sollten Sie eine knappe, aber freundliche Absage schreiben.

Zunächst sollten Sie sich für die Einladung bedanken. Folgende Formulierungen bieten sich an:

Vielen Dank für die Einladung.
Über Ihre Einladung habe ich mich sehr gefreut.
Ich habe Ihre Einladung erhalten. Vielen Dank.
Ein gemeinsames Abendessen ist wirklich eine tolle Idee.

Schreiben Sie nun, dass (und vielleicht auch warum) Sie nicht kommen können:

Leider bin ich zum genannten Termin verhindert.
Gerne wären wir gekommen.
Ich würde sehr gerne kommen, bin allerdings in der nächsten Woche geschäftlich auf Reisen.
Wie du weißt, habe ich derzeit viel um die Ohren.
Leider bin ich gestern erkrankt.
Ich wäre gerne gekommen, liege jetzt jedoch mit einer Grippe im Bett.
Wir bedauern die kurzfristige Terminabsage und bitten eventuell entstehende Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.
Das Thema interessiert mich sehr, doch leider muss ich Ihnen einen Korb geben.
Leider müssen wir das Treffen vertagen.

Wenn Sie Lust haben, können Sie erwähnen, dass Sie beim nächsten Mal gerne kommen.

Ich wäre aber gerne ein anderes Mal wieder dabei!
Ich hoffe, wir sehen uns trotzdem bald wieder.
Nächstes Mal klappt es bestimmt.
Vielleicht klappt es ein andermal.

Geschäftliche Termine absagen

Auch wenn Sie einen geschäftlichen Termin doch nicht wahrnehmen können, so schreiben Sie am besten eine kurze E-Mail, in der Sie den Termin absagen oder verschieben. Entschuldigen Sie sich für eventuell entstehende Unannehmlichkeiten. Eine genaue Begründung für Ihre Absage ist nicht immer notwendig und sollte nur angeführt werden, wenn es sich um einen nachvollziehbaren Grund handelt.

Hier sind zwei Musterbriefe – so ähnlich könnte Ihre schriftliche Absage aussehen:

Sehr geehrte Frau Schlüter,

vielen Dank für die Einladung zu der Konferenz am Wochenende! Das Thema klingt verlockend, und ich hätte sehr gern teilgenommen. Leider bin ich wegen eines Todesfalls in der Familie verhindert.

Bitte entschuldigen Sie die kurzfristige Terminabsage. Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Veranstaltung!

Mit freundlichen Grüßen
Lothar Heinzen

Sehr geehrte Frau Mommsen,

vielen Dank für Ihre nette Einladung. Ich wäre gern gekommen und habe alles versucht, einen schon länger vereinbarten Termin zu verlegen. Es ist mir leider nicht gelungen und deshalb muss ich Ihnen einen Korb geben.

Ihre Ideen und Vorschläge zu dem Projekt interessieren mich sehr. Lassen Sie uns baldmöglichst ein Treffen vereinbaren. Ich melde mich bei Ihnen.

Mit herzlichen Grüßen
Rita Rist

⇧ Zurück zum Inhaltsverzeichnis