StartseiteBeileidsbekundungenWie formuliert man die Beileidsbekundung?

Wie formuliert man die Beileidsbekundung?

Nach dem einleitenden Satz des Kondolenzschreibens sprichst du dem Adressaten dein Beileid oder Mitgefühl aus. Es kann hilfreich sein, einen Augenblick innezuhalten und deinen eigenen Empfindungen Raum zu geben. Vielleicht formen sich die passenden Worte dann von allein. Wichtig ist auch hier, dass du ehrlich und aufrichtig schreibt. Vermeide Übertreibungen oder geschwollene Ausdrücke. Einfache Sätze, die von Herzen kommen, erreichen das Herz des Trauernden am ehesten. Und nur darum sollte es gehen.

Wir sprechen Ihnen unser herzliches Beileid aus.
Ich teile deine Trauer über den schweren Verlust.
Ich spreche Ihnen meine allerherzlichste Anteilnahme aus.
Ich möchte Ihnen mein aufrichtiges Beileid aussprechen.
Wir teilen deine Trauer um deine Mutter.
Ich fühle mit dir.
Zu dem unermesslichen Verlust sprechen wir Ihnen unsere Anteilnahme aus.
In Trauer fühlen wir uns mit Ihnen still verbunden.
Wir bekunden Ihnen unser tief empfundenes Mitgefühl.
Wir trauern mit Ihnen und Ihrer Familie.
Tief berührt sprechen wir euch unser aufrichtiges Beileid aus.
In dieser schweren Zeit bin ich mit meinem ganzen Herzen und allen Gedanken bei dir.
Mit großer Anteilnahme begleiten euch unsere Gedanken in diesen schweren Stunden.

Wie geht es weiter?

Du hast die Anrede, die Einleitung und die Beileidsbekundung formuliert. Jetzt geht es darum, dein Kondolenzschreiben persönlich zu gestalten.

 

Wie formuliert man die Beileidsbekundung?

Nach dem einleitenden Satz des Kondolenzschreibens sprichst du dem Adressaten dein Beileid oder Mitgefühl aus. Es kann hilfreich sein, einen Augenblick innezuhalten und deinen eigenen Empfindungen Raum zu geben. Vielleicht formen sich die passenden Worte dann von allein. Wichtig ist auch hier, dass du ehrlich und aufrichtig schreibt. Vermeide Übertreibungen oder geschwollene Ausdrücke. Einfache Sätze, die von Herzen kommen, erreichen das Herz des Trauernden am ehesten. Und nur darum sollte es gehen.